Keine/r ohne Abschluss

Einen Flyer zum Konzept finden Sie hier:

Die derzeitige Anzahl junger Menschen, die die Schule ohne berufsqualifizierenden Abschluss verlassen, beläuft sich in Rheinland-Pfalz nach Angaben des Statistischen Landesamts (2010) auf 5,8 Prozent. Die Mehrheit dieser ca. 2.600 Jugendlichen hat ohne einen ausbildungsbefähigenden Schulabschluss jedoch kaum eine Chance, einen Ausbildungsplatz oder eine Beschäftigung zu finden.

Ziel des besonderen 10. Schuljahres ist es, Schülerinnen und Schülern ohne Chancen auf einen Schulabschluss in einer eigens dafür eingerichteten Klasse zu einem erfolgreichen Abschluss und zu einem gelingenden Übergang in die Arbeitswelt zu führen. Innerhalb des Projektes nehmen vor allem die Berufsorientierung und der Praxisbezug einen hohen Stellenwert ein. Die Lehrkräfte verbinden in ihrem Unterricht allgemeinbildende mit berufsorientierenden Inhalten. Gemeinsam mit außerschulischen Kooperationspartnern wie Arbeitsagenturen, Kammern und Unternehmen, entwickeln die Schülerinnen und Schüler Qualifikationen, die sie auf die Berufswelt vorbereiten. Dabei stehen neben den fachlichen auch die außerfachlichen Kompetenzen wie Pünktlichkeit, Sorgfalt und Zuverlässigkeit im Fokus der Förderung. “Keine/r ohne Abschluss” bezieht aber auch die Eltern verstärkt mit ein, zum Beispiel in Form von erweiterten Elternabenden mit Lehrkräften und Beraterinnen und Beratern der Arbeitsagenturen. So können die Eltern ihre Kinder auf dem Weg zu einem erfolgreichen Schulabschluss bestmöglich unterstützen.

An unserer Schule finden die beiden Praxistage jeweils mittwochs und donnerstags statt. An den restlichen Wochentagen sind die Schülerinnen und Schüler im regulären Unterricht in ihrer Klasse.

Ansprechpartner bei uns im Hause sind Herr Scherer und Herr Heim.